Tiramisu – gegen den Diätwahn im Januar

Hatten Lem und ich eigentlich schon erwähnt, dass wir nicht kochen können?

Wir sind uns nach 20 Jahren wieder begegnet und nach dem einen oder anderen Gespräch, stellten wir fest,

dass unsere Familien mit genau drei Gerichten überleben mussten:

Nudeln mit Tomatensoße, wobei Lem mir versicherte, dass die holländischen Tomaten besser als ihr Ruf sind.

Nudeln mit Basilikumpesto und Tomaten mit Mozzarella.

Jetzt sind diese Gerichte durchaus raffiniert. Die Tomaten für die Soße muss man sehr lange brutzeln!

Und es dürfen nur Aromatomaten sein, auf keinen Fall Dosentomaten!!!!

Beim Pesto waren wir uns uneins, sie benutzt dazu einen Schnellhacker, ich bestehe darauf das Basilikum mit der Hand zu zerhacken .

Wir haben uns für den Sommer verabredet, um mit verbundenen Augen  herauszufinden, welches Pesto besser schmeckt.

Ja, und ansonsten koche ich drei bis vier Mal im Jahr nach Rezept.

Dann aber keine Hauptgerichte, sondern eigentlich nur Süßspeisen wie Torten und Nachtische.

Und dazu hier ein Rezept aus „Essen & Trinken“, was durchaus auch wintertauglich ist:

 

Nougat-Tiramisu

LINK
essen und trinken

Das Original stammt aus Venetien, in unserer Variante mischt sich Nougat (Piemont) unter die Mascarpone und Limoncello (Amalfiküste) in fruchtige Erdbeersauce. Wunderbar!

 

ZUTATEN

Für 6 Portionen

1 Bio-Zitrone
1 Blatt weiße Gelatine, reicht nicht aus, ich habe 2 Blätter genommen
200 g Erdbeeren, die von Bofrost schmecken jetzt ganz fantastisch
100 g Puderzucker2
El Limoncello, (italienischer Zitronenlikör; ersatzweise Orangenlikör) habe ich dazu gestellt und nicht in das Erdbeerpüree gekippt
100 g Nuss-Nougat-Masse
250 g Speisequark,
(20 %)250 g Mascarpone
200 ml Schlagsahne
200 g Löffelbiskuit
80 ml starker Espresso, (kalt)Kakaopulver
ZEIT

45 min
plus Kühlzeit mindestens 3 Stunden

NÄHRWERTE

pro Portion
634 kcal
13 g Eiweiß
38 g Fett
57 g KH

ZUBEREITUNG

1. Zitrone waschen und trocken reiben. Zitronenschale fein abreiben und in eine kleine Schale geben. Zitronensaft auspressen (ca. 5 El). 3 El Zitronensaft zur Zitronenschale geben.

2. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Erdbeeren waschen, abtropfen lassen und putzen. Erdbeeren mit dem restlichen Zitronensaft und 40 g Puderzucker in einen Rührbecher geben und mit dem Schneidstab sehr fein pürieren. Limoncello lauwarm erwärmen, die ausgedrückte Gelatine darin auflösen. Sofort mit dem Schneebesen unter die Erdbeersauce rühren und kalt stellen.

3. Nougatmasse grob raspeln und kalt stellen. Quark und Mascarpone mit dem restlichen Puderzucker und der Zitronenschalenmischung mit den Quirlen des Handrührers in 2-3 Minuten auf höchster Stufe cremig aufschlagen. Nougat unterrühren. Sahne steif schlagen und nach und nach unterheben. Creme kalt stellen.

4. Eine Form (ca. 25 x 20 cm) mit 100 g Löffelbiskuit auslegen, Biskuits mit dem Espresso beträufeln. Die Hälfte der Mascarpone-Nougat-Creme daraufstreichen und mit den restlichen Löffelbiskuits belegen, Biskuits mit der Erdbeersauce beträufeln. Kalt stellen, bis die Erdbeersauce geliert ist. Restliche Nougatcreme leicht wellig daraufstreichen. Abgedeckt 3 Stunden kalt stellen. Mit etwas Kakaopulver bestäubt servieren.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.