Weihnachtsgeschenke vom Herzallerliebsten!

Es ist schwierig mich richtig zu beschenken. Wobei das natürlich nicht an mir liegt! Vielleicht ist es da draußen ganz anders, aber mein Schatz ist ja immer ein wenig im Stress. Das führt zu so manchen abstrusen Gewohnheiten. So wünsche ich mir zum Geburtstag einen ganz genau beschriebenen Blumenstrauß. Damit nur nichts schief gehen kann. Möglichst mit Angaben, was nicht drin sein soll, um keine schlechte Laune aufkommen zu lassen. Männer und Blumen? Wie sollten sie sich auch all die vielen Sorten merken? Gut wäre es, sich schon mal die zu merken, die ich nicht leiden kann! Meine Lieblingsblumen sind weder Gerbera, noch Sonnenblumen. Die könnten zwar grundsätzlich meine politische Gesinnung aufzeigen, ich mag sie aber nicht auf dem Tisch sehen. Auch orange- oder abricotfarbene Blumen, kann ich nur akzeptieren, wenn sie in zweiter Reihe in einem Bouquet arrangiert sind. So mit viel rot und violett und rosa. Ganz schön kompliziert, oder? Der arme Mann. Es hat auch so einige Jahre in unserer Ehe gedauert, bis ich vermitteln konnte, dass ich mir keine Haushaltsgegenstände wie nützliche Töpfe wünsche. Auch nicht, wenn diese wohlgeraten und mit einem Design Award ausgezeichnet sind. Jetzt bin ich fast ein bisschen vom eigentlichen Thema abgekommen. Es geht doch um das alljährlich anfallende Weihnachtsgeschenk. Wenn ich da von ihm fordern würde, dass ihm noch so etwas Hübsches, Nettes einfallen müsste, würde ihn das vor Weihnachten völlig aus dem (nicht vorhandenen) Zeitplan bringen. Also haben wir da eine ganz einfache Regelung getroffen, die von allen Beteiligten ohne Probleme wunderbar akzeptiert werden kann. Wir fangen einfach schon ganz früh an. Im Sommerurlaub in Italien erkenne ich sofort, welche hip designte Tasche mein eigen werden muss und deklariere sie augenblicklich zum zukünftigen Weihnachtsgeschenk. Zwei, drei Monate später habe ich die Sommertasche im Schrank verstaut und aktuell wirklich nichts mehr anzuziehen. Oder brauche unbedingt noch ein Paar neue Schuhe aus dem Sale, auch die bekommen den Weihnachtsstempel. Und wenn dann noch ein bisschen Platz unter dem Weihnachtsbaum bleibt, kann man noch ein wenig Kosmetik drunter legen. In diesem Jahr gefiel mir “das Kristen Stewart Vampiroutfit” mit rotem Lidstrich und tollem Kussmund ausnehmend gut. Manchmal fängt mein Mann an, alle Weihnachtsgeschenke hochzurechnen und kommt dann auf eine Summe, die ihm nicht wirklich gefällt. Aber dann streue ich schnell ein paar beruhigende Worte ein, verweise auf die Notwendigkeit der zufriedenen Ehefrau an Weihnachten und unsere Geschenkeabkommen ist wieder in Ordnung!

 

 

 

Comments ( 0 )

    Leave A Comment

    Your email address will not be published. Required fields are marked *