Bella und Lem fanden irgendwann im Jahr 2015 heraus, dass es doch wunderbar wäre eine gemeinsame Webseite für die fabelhaften Frauen über 50 zu kreieren.

Von Anfang an gab es eine Bella, die ein bisschen wie Sophia Loren aussehen wollte und eine Lem, die so was von Doris Day hatte. Tja, eigentlich aus der Generation unserer Mütter. Vielleicht hätten wir lieber Ähnlichkeiten mit Madonna herausarbeiten sollen. Um uns eine gewisse Anonymität zu waren, wollten wir jetzt nicht unbedingt jeden Tag ein Foto von uns machen. So frisch sahen wir jetzt auch nicht mehr aus. Also begannen wir Püppchen zu basteln, Animationsprogramme zu installieren und dann auch noch zu zeichnen.

Wir waren dann aber doch irgendwann sehr erschöpft und machten so unsere Erfahrungen.

Aber das Thema Mode und seine Vielfalt darf man doch nicht aufgeben!

Daraus entstand ein Modekrimi.

Bellalemoncella ist also kein Blog mehr mit Beiträgen, sondern ein digitales Buch mit Kapiteln.

Ja und dann sind die Beiden in ihren ersten Mord verwickelt und werden sich wohl auch weiterhin in diesem spannenden Milieu umtun. Immer mit einer Handtasche bewaffnet und informiert über die neusten Schuhe und Trends.

Aber nicht falsch verstehen. BELLALEMONCELLA hat keine Kooperationen mit sonst wem und macht auch keine Werbung.

Bella interessiert sich ganz besonders für die italienische Mode und trägt das kreuz und quer, wahrscheinlich aufgrund ihres Namens.

Und Lem liebt nun mal Karl Lagerfeld und Chanel.

Die 26 Kapitel des ersten Krimis sind nun geschrieben, gebastelt und gezeichnet.

Es hat ein bisschen länger gedauert, da es in den Zeiten der neuen Datenschutzverordnung einiger Überlegungen bedurfte wie man youtube, vimeo, Kommentare, das Emailformular und google font zu bewerten hat.

Der Modekrimi ist somit beendet.

Viel Spaß damit wünschen Euch Bella und Lem!