Kapitel 1 -Mordopfer gesucht-

aus Die drei Ks




Es war

einige Zeit vergangen seit Bella und Lem mutig und begeistert den Mord an dem jungen Modedesigner Willem-Jan van de Nelle aufgeklärt hatten.

Sie waren als Belohnung und nach dem Verkauf einiger seiner Exponate nach Mauritius in den Urlaub gefahren. Dort hatten sie beschlossen sich auch zukünftig mit Mordaufklärungen zu beschäftigen, da sie sich als durchaus talentiert ansahen dem Täter oder der Täterin auf die Spur zu kommen.

Aber wie das so ist, natürlich war weit und breit kein neuer Mord in Sicht und so hatte sich das Jahr ganz anders entwickelt.

 



Lem hatte eine neue Herausforderung gesucht und mit der Suche nach der inneren Vollkommenheit begonnen. Sie hatte mal probeweise einen Retreat in einem Kloster gebucht und sich sogar mit dem Redeverbot und den Gemeinschaftsduschen arrangieren können.


Darüber war das Jahr 2018 in Nullkommanix entschwunden und die beiden hatten wenig Kontakt gehalten.



Bella hatte sich erst darüber geärgert. Mit wem sollte sie jetzt die Gespräche über die wichtigsten Handtaschentrends führen? Dann hatte sie sich daran gewöhnt und beschlossen auch für sich neue Felder zu entdecken. Ab September war einer ihre Söhne nach Rom gezogen und Bella träumte nun davon endlich richtig italienisch zu lernen und sich zukünftig wieder mehr mit barocker Architektur zu beschäftigen. Passend dazu natürlich auch mit der italienischen Mode. Nun war wieder März und die Option auf einen neuen herrlichen Frühling und anschließenden Sommer mit


vielen Romaufenthalten

stimmte sie ziemlich fröhlich.


LEM=

 


Liberazione - Elettrica - Meccanica

hatte natürlich auch so ihre Träume. Sie hatte wie ja schon des Öfteren angedeutet, den gesamten Haushalt übernommen und versuchte einzelne Bereiche ihren Vorstellungen anzupassen. So begann sie zum Beispiel die Küche zu automatisieren. Peu à peu halt. Ein neuer Kühlschrank war endlich durchgesetzt und auch schon gekauft worden. Der hatte inzwischen einen inneren Dialog mit LEM begonnen. Die Lebensmittel wurden registriert und aufgelistet. Fehlendes machte sich frühzeitig über eine App bemerkbar und alles wurde anhand des Verfallsdatums rechtzeitig aufgebraucht. Das mit den Lichtschaltern und der Heizung und dieser Alexa wurde natürlich nicht gebraucht. Es gab ja LEM. Bella im O-Ton: LEM mach doch mal das Licht an, LEM spiel doch noch mal das Lied von Eros Ramazzotti. LEM, kannst du mal eben mit dem Hund rausgehen. LEM wäre froh gewesen, wenn sie auch so eine Alexa gehabt hätte, aber das ging ja nicht wegen der "Deep Learning Algorithms".


Kapitel 2 -Barock eben-

Next Project

See More