Kapitel 15 -Sssssss-

Bella saß am Küchentisch und dachte nach. Sie hatte jetzt zwei Möglichkeiten.

Um zu erfahren, ob Lem etwas passiert war, konnte sie den Ehemann kontaktieren oder sich doch lieber an die Polizei wenden.

Beides bedeutete Fragen beantworten zu müssen. Könnte unangenehm werden.

Falls Lem abgetaucht war, um einer Verfolgung zu entgehen, konnte Bella sie mit der Beantwortung der Fragen eventuell richtig in die Bredouille bringen.

Der "Picasso" auf dem Dachboden wäre dann auch stark gefährdet. Angesichts einer möglichen Entführung Lems und ihrer Hilflosigkeit in irgendeinem furchtbaren Keller aber...

Der Mauritiusurlaub, auf den sie sich so gefreut hatten, rückte mit dem Blick auf ein kaltes Verlies in weite Ferne.

Andererseits hatte Antje von diesem Piet erzählt. Wäre es wirklich möglich, dass Lem bei dem untergetaucht war?

Super, seufzte Bella, wie soll ich das denn ihrem Mann erklären? Der weiß doch gar nichts.

Der neue Staubsauger war allerdings fabelhaft. Er surrte ganz leise selbständig durch den Raum und brauchte keine Kabel. Die Firma hatte sich für die längere Reparaturzeit entschuldigt und das Vorgängermodell, was schon nach vier Jahren den Geist aufgegeben hatte, großzügig durch einen neuen Prototypen ersetzt. So blieb mehr Zeit für wichtige Dinge. Warum meldete sich Lem nicht mehr?

Leider hatte Bella einen Artikel über eine unbekannte Frauenleiche, die im Nederrijn schwamm, gelesen. Natürlich verstand sie nicht richtig niederländisch, aber der Zeitpunkt kam ungefähr mit dem Verschwinden von Lem hin.

Auch das Alter passte. Bellas Gedanken wurden so trüb wie das Wasser des Flusses.


Sssssss 


Kapitel 16 -Unterkunft mit Schwänen-

Next Project

See More