Back to top

Bella hat eine Schneiderpuppe gekauft

Eines Morgens hatte Bella keine Lust mehr sich bei net-à-porter die neusten Sales anzuschauen.
Der Kleiderstil hatte sich sowieso in den letzten Jahren zu einem Fiasko entwickelt. Super bequem, aber leider wenig ladylike. Ehrlich, wer möchte denn schon wieder diesen Nachthemdenstil?

Volants umrahmt Brust, die darunterliegende Stofffülle wird angekräuselt!? Das trägt furchtbar auf. Das Kleid endet grundsätzlich oberhalb des Knies oder hängt bei jeder Treppenstufe unter dem Schuhabsatz. Wieso wird, wo doch die deutsche Durchschnittsgröße bei 1,68 m liegt, alles an diesen Super-Models abgemessen? Gut, mit einer vernünftigen Diät ab Weihnachten kann Frau im Sommer sicherlich in eine 36 hineinpassen, aber die Beine verlängern außer mit hohen Schuhen? Geht doch gar nicht.

Nun hortet Bella seit Jahren Stoffe: den von 1983 noch aus Turin, den um 2000 aus Rom, den aus einem Berliner Ökoladen, auch schon fünf Jahre alt. Dazu ein missglückter Versuch aus einem Leinenstoff eine Bettdeckenergänzung zu nähen, der war dann fast nachhaltig in einen nahezu fertigen Blazer geglückt, nur der blöde Kragen ließ sich nicht in das Vorderteil integrieren. Da liegt er nun und wartet und wartet … Ja, und der Wunsch aus dem Ökösamtstoff in Grün einen schicken Hosenanzug zu nähen, scheiterte leider schon mit der ersten Wäsche. Der Stoff fuselt ja, kann man den doch nicht waschen?

Für die Wochenenden, damit man nicht auch dann noch ewig am Computer hing, wie die Männer in diesem Haushalt, wurde dann in einem spontanen abendlichen Rauschzustand: eine Kleiderpuppe, ein Burdaabonnement  und eine Vielzahl von Stoffen bestellt. Für neue fabelhafte Ideen. Es gab eine Seite, die hatte sogar einen Dolce & Gabbana Reststoff. Aus Seide. Toll. Am nächsten Morgen beim Frühstück wurde alles umfangreich erläutert und gebeichtet. Ehemänner können durchaus Verständnis für solche Eskapaden zeigen, da sie sofort Parallelen zu ihrer Eisenbahn entdecken, allerdings sind sie sehr misstrauisch, was das Nähen angeht. Der Ankunft der Kleiderpuppe wurde dann auch belustigt hingenommen. Die sah fürchterlich schlank aus. Der Ehemann nickte anerkennend, aber überrascht. Hatte der Kleiderpuppenhersteller bei Dolce & Gabbana Maß genommen?

Tja und jetzt muss Bella nur noch entscheiden, welches von ihren Dolce & Gabbana Favoriten

sie umsetzen möchte: SS 2016 oder lieber 2018 oder doch 2020. Und der Sommer ist schon bald wieder vorbei.

Category:

Date: